Details zum

Montageort

Sitemap Start » Info » FAQ » Fehlersuche » Montageort

Hier finden Sie mehr Infos bezüglich den geforderten Umgebungsbedingungen für PAUSCH–Geräte wie:

Feuchtigkeit kein Wasser im Gerät !

SprotzwasserschutzBeachten Sie bitte unbedingt die für das Gerät angegebene IP–Schutzart. Diese Schutzart gibt Auskunft darüber, ob das Produkt vor Feuchtigkeit geschützt ist. Wenn keine Schutz besteht, muss sichergestellt sein, dass das Gerät niemals mit Wasser in Berührung kommt! So darf es z.B. keine kalten Leitungen über dem Gerät geben, da es hier zu Tropfwasser durch Kondensation kommen kann. Die Luftfeuchtigkeit darf auch nie so hoch sein, das es zur Kondensation im Gerät kommen kann (Unterschreitung des Taupunktes).
    
Klicken Sie um mehr über die intelligente Filtersteuerung mit allen Funktionen   A L L P O O L   zu erfahren!Einige unserer Produkte wie ALLPOOL, PSM04, PSM03, PSM02, MINISOL und EASYPOOL sind Spritzwasserfest. Diese Geräte müssen jedoch ordnungsgemäß verschlossen sein (z.B. Klarsichtdeckel geschlossen). DPOOL und NIVPOOL sind tropfwasserfest, wenn die Frontfolie dicht an der Front klebt.
   
Erfahren Sie mehr zum MODGEH Andere Produkte wie SOLAX, DIGISOL, KOMBISOL, CTK, DIGIFAT, NIVA, TROL, LWARN und TWINNIV usw. sind selber nicht wasserdicht. Um sie wasserfest zu machen, verwenden Sie das spritzwasserfeste Gehäuse MODGEH. Es hat einen Klarsichtdeckel, Anbauverschraubungen und den Montagesockel SOCK12.
   
Erfahren Sie mehr zum XGEH Unsere Produkte wie XPOOL, CALPOOL, SOLPOOL, TELCONeasy und TELCONvoice usw. sind auch nicht wasserfest. Um sie wasserfest zu machen, verwenden Sie das spritzwasserfeste Gehäuse XGEH. Es hat einen Klarsichtdeckel, Anbauverschraubungen und den Montagesockel SOCK12.

Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist und Temperatur absinkt, kann sich Kondenswasser bilden. Achten Sie bei Geräten, die nicht wasserfest sind auch darauf, das keine kalten Anlageteile (z.B. eine kalte Wasserleitung) über dem Gerät verlaufen, da sonst Kondenswasser auf das Gerät tropfen kann.

Temperatur nicht zu heiß oder kalt !

TemperaturbereichDie verwendeten Bauteile halten mindestens eine Temperatur im Bereich -40°C bis +85°C aus. Die Umgebungstemperatur sollte jedoch maximal 35°C (manche Produkte auch weniger) betragen, da sich das Gerät im Innern auch aufheizt. Bei großen Temperaturschwankungen besonders wenn das Gerät nicht im Betrieb ist, besteht die Gefahr von Kondenswasserbildung im Gerät.

FAQ Oft gestellte Fragen

Temperaturbereich
FAQ: Oft gestellte Fragen Soll ich das im Technikschacht installierte DIGISOL im Winter, wenn die Anlage nicht im Betrieb ist, vom Sockel abziehen und im Haus lagern?

rechts Einige Minusgrade schaden dem DIGISOL nicht. Sollte es allerdings durch die Abkühlung zur Bildung von Kondenswasser kommen, sollten Sie es im Haus lagern. Achten Sie jedoch daruf, dass der Sockel gesichert werden muss, damit niemand spannungsführende Teile berühren kann. Verwenden Sie dazu das Leergehäuse LG.
 

FAQ: Oft gestellte Fragen Soll ich die Schwimmbadsteuerung im Winter abklemmen?

rechts Die intelligenten Schwimmbadsteuerungen wie ALLPOOL, PSM04, PSM03 sowie DPOOL sollten nur ausgeschaltet werden und trotzdem mit Strom versorgt werden. Der geringe Eigenverbrauch wärmt diese Geräte leicht, sodass es nicht zu Kondenzwasserbildung im Gerät kommen kann. Außerdem wird die eingebaute Batterie geschont.
 

FAQ: Oft gestellte Fragen Was halten die verwendeten Elektronikbauteile eigentlich für Temperaturen aus?

rechts Hier finden Sie Infos von Bauteileherstellern über Umgebungsbedingungen.

Siehe auch weitere FAQ's

Sonne Keine direkte Einstrahlung !

SonneneinstrahlungAchten Sie darauf, das unsere Geräte nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Die Temperatur im Gerät könnte zu weit steigen. Weiters kann die UV–Strahlung das Gehäuse und LCD über die Jahre schädigen.

Blitzschlag Schäden durch Überspannung !

GewitterschädenUnsere Geräte haben einen hochwertigen Überspannungsschutz für jeden Eingang integriert (Varistor, TransZorb, Gas-Ableiter). Verwenden Sie trotzdem unbedingt das geschirmte Fühlerkabel FKS für Leitungslängen über 5m. Wenn Gewitter häufig sind (Bergland) können sie auch den Überspannungsschutz FABLEIT beim Temperaturfühler montieren.

Sicherheit für Kinder, Brandgefahr !

ACHTUNGBeachten Sie auch, das die Steuerung nicht für Kinder zugänglich ist. Bereits kleine Kinder können mit Schraubendrehern umgehen und es besteht die Gefahr, das es zu schweren Stromunfällen kommt.

Es dürfen sich keinesfalls brennbare Dinge in der Nähe des Gerätes befinden. Im Fehlerfall könnte die Steuerung sehr heiß werden. Daher dürfen die Geräte niemals z.B. an einer Holzwand, in der Nähe von Chemikalien usw. montiert werden.

 
Impressum
© 2016 PAUSCH GmbH
Autor Ing. A. PAUSCH
Austria
AT-2441 Mitterndorf
Moosgasse 10
TEL: +43/ 2234/ 73866-0
FAX: +43/ 2234/ 73866-8
GSM: +43/676/ 615 2928






 

Infos von Bauteile – Herstellern über Umgebungsbedingungen:


LCD:

Empfohlener Temperaturbereich = 5°C bis 25°C bei geringer Luftfeuchte.
Lebenszeit = Mindestens 50.000 Betriebsstunden im empfohlenem Temperaturbereich bei geringer Luftfeuchte und ohne direkte Sonneneinstrahlung.
Hochtemperatur-Widerstandsfähigkeit = Das LCD bleibt defekt-frei wenn gelagert bei 60°C, 200 Stunden betrieben bei 40°C.
Niedertemperatur-Widerstandsfähigkeit = Das LCD bleibt defekt-frei wenn gelagert bei -20°C, 200 Stunden betrieben bei 0°C.
Feuchte-Widerstandsfähigkeit = Das LCD bleibt defekt-frei wenn gelagert bei 60°C @ 90% RH, 96 Stunden betrieben bei 40°C @ 90% RH.
Temperaturschock-Widerstandsfähigkeit = Das LCD bleibt defekt-frei nach folgendem 10 Zyklen: +20°C für 30 Minuten, -25°C für 5 Minuten, -60°C für 30 Minuten, -25°C für 5 Minuten.
Vibrations--Widerstandsfähigkeit = Das LCD bleibt defekt-frei nach Vibrationen in X, Y und Z Richtung bei Frequenzen von 10-55 Hz bei einen Amplitude von 2.0mm für 1 Stunde pro Richtung.


ELKO:

Die Elkos haben einen Betriebstemperaturbereich von: -40°C bis +85°C.