Meßprinzipien

bei Niveaureglern

Sitemap Start » Produkte » Flüssigkeitsregler » Meßprinzip

Verschiedene Meßmethoden und intelligente Niveauerfassung für eine höhere Standzeit und Zuverlässigkeit.

Meßprinzipien bei galvanischer Sonde

Auswahlmöglichkeit:

Wir haben zahlreiche Sonden mit unterschiedlichen Bauformen und Meßprinzipien im Programm. Da jede Sonde für jede unserer Steuerungen (NIVA, TROL, LWARN, TWINNIV , NIVPOOL, ALLPOOL) geeignet ist, können Sie die für Ihre Anwendung am besten geeignet Sonde aussuchen.

Galvanische Sonden (NIVGAL, NIVGALbronze, NIVTHNIVCLUST , NIVHANG):

Diese Sondentype wird am häufigsten verwendet, da sie günstig und zuverlässig ist. Es wird gemessen, ob eine schwache elektrische Verbindung zur Flüssigkeit besteht. Entweder wird mit einer Sonde gegen Erde, oder gegen eine Bezugssonde gemessen. Dank intelligenter Details funktioniert die Flüssigkeitserfassung bei uns besonders zuverlässig. Siehe Vorteile unserer Niveauregler.

Optische Sonde (NIVOPT):

Diese Sonde hat den Vorteil, daß die zu messende Flüssigkeit nicht elektrisch leitend sein muß. Man benötigt auch kein Bezugspotential. Die Sonde liefert ein digitales Signal (Flüssigkeit oder Luft) über ein geschirmtes Kabel. Sie eignet sich also gut für lange Signalleitungen in Kabelkanälen. Auch zu empfehlen bei ungeerdetem Wasser, wenn nur eine Sonde montiert werden kann.

Kapazitive Sonde (NIVCAP):

Diese Sonde hat den Vorteil, das sie durch eine Behälterwand hindurch messen kann. Sie berührt also nicht das Medium. Diese Sonde ist daher besonders geeignet für Skimmer, Chemiekanister, Whirlpool, usw. Die Behälterwand muß elektrisch isolierend sein, darf max. 2cm stark sein, und braucht nicht durchsichtig zu sein.

Vorteile bei unseren galvanischen Sonden

Unterschiedlich leitfähiges Wasser:

Galvanische Sonden sind sehr beliebt, da sie günstig sind. Dank der ausgereiften Technik unserer Geräte sind sie auch sehr zuverlässig. Wasser kann sehr unterschiedliche Leitwerte haben. Weiches Wasser ist ein guter Isolator, Salzwasser hingegen ein guter Leiter. Daher kann die Empfindlichkeit der galvanischen Sonde bei allen unseren Geräten eingestellt werden.

Standzeit der Sonden erhöhen:

Unsere Sonden arbeiten mit hochwertigem säurefestem Edelstahl A4. Dank unserer intelligenten Meßmethode, ist die Kalkbildung und Korrosion der Sonden deutlich geringer, wenn Sie an unsere Geräte angeschlossen sind. Dies erreichen wir durch sehr kurze Meßzeiten. Die meiste Zeit über bleiben die Sonden passiv.

Störunempfindlich:

Unsere Galvanischen Sonden arbeiten mit minimalen Strömen. Durch die sehr hochohmige Messung könnten Störungen leicht in die Meßleitung induziert werden. Damit das nicht zu Fehlmessungen führt, ist in unseren Steuerungen in Filter eingebaut. Seit 2010 arbeitet ein besonders leistungsfähiger zusätzlicher Filter in unseren Steuerungen. Nahe Leitungen und Geräte stören die Messung jetzt deutlich weniger. Die Störsignale im Kabel dürfen jetzt deutlich über den Nutzsignalen liegen. Trotzdem empfehlen wir, die Sondenleitung nicht parallel zu anderen Leitungen zu verlegen.

 

 
Impressum
© 2016 PAUSCH GmbH
Autor Ing. A. PAUSCH
Austria
AT-2441 Mitterndorf
Moosgasse 10
TEL: +43/ 2234/ 73866-0
FAX: +43/ 2234/ 73866-8
GSM: +43/676/ 615 2928