Alleskönner ALLPOOL

Bedienung

die wohl intelligenteste Poolsteuerung
Sitemap Start » Produkte » Filtersteuerungen » ALLPOOL

Hauptseite des Schwimmbad-Alleskönners ALLPOOL

Das Produkt gross sehen   Den PDF – Übersichtsprospekt sehen   Die PDF – Betriebsanleitung sehen   Anschlussklemmen |  Funktionsübersicht  |  Verdrahtung   Alle Anschlussklemmen |  Funktionsübersicht  |  Verdrahtung

Bedienung ohne Frust: Die umfassende Schwimmbadsteuerung ALLPOOL kann von jedem kinderleicht und intuitiv bedient werden.

 

Filtersteuerung für jede 230V / 400V  Filterpumpe mit super ZeitschaltuhrFiltersteuerung
Heizungsregler für jede Schwimmbadbeheizung mit Schutzfuntkionen und vielen EinstellmöglichkeitenHeizungsregler
Solarregler mit Prioritätsschaltung, Rückkühlfunktion, Wärmemengenzähler usw.Solarregler
Filterregeneration für jedes 4/6-Wege Rückspülventil und Kolbenventil.Rückspülung
Niveauregler für Schwimmbäder mit Überlaufkante oder SkimmerNiveauregler
Zahlreiche Einstellmöglichkten um die Anlage optimal zu steuern. Statistik abrufen, Bedienmodus für Endkunde oder Installateuer einstellen.System
Das ALLPOOL kann mittels Fernbedienteil, PC, Modem oder Handynetz fernbedient werdenFernwartung
Das ALLPOOL kann Fehlermeldungen über SMS verschickenSMS–Alarm
InfomodusInfomodus
Das Produkt gross sehen Foto Den PDF – Übersichtsprospekt sehen Prospekt Die PDF – Betriebsanleitung sehen Anleitung Leistungsüberblick aller Poolsteuerungen in einer Tabelle Tab 
InfomodusStatistik
InfomodusBedienung

Beispiele zur Bedienung

Hier sehen Sie 4 Beispiele für Einstellungen und Info–Anzeigen:
Beispiel: Filterpumpen–Info 
Info–Anzeige:
 Die Zeitschaltuhr schaltet das Filter noch bis Dienstag 18:30 ein. Jetzt verbraucht die Filterpumpe 3.5 Ampere Strom.

 
  
Beispiel: Einstellung der Zeitschaltuhr 
Einstellung:
So einfach ist das Einstellen der Zeitschaltuhr: Programm Nr. 2 schaltet die Filterpumpe von 13:00 bis 16:30 Uhr ein.

 
  
Beispiel: Solarheizung–Info 
Info–Anzeige:
Die Solarheizung schaltet trotz genügend Sonnenenergie nicht ein, da das Bad bereits wärmer als maximal gewünscht ist.

 
  
Beispiel: Einstellung der Beckentemperatur 
Einstellung:
So einfach stellen Sie mit den Minus–Taste/Plus–Taste–Tasten die gewünschte Schwimmbad–Temperatur für die konventionelle Heizung ein.


 

Prinzip der Bedienung ganz einfach !

Einheitliche Bedienung:

Egal um welche Einstellung es sich handelt – Es funktioniert immer gleich einfach:

Beispiel Einstellung                           Beispiel Einstellung

Navigationstasten und die Infotaste am ALLPOOL

Das was *Alles was am LCD blinkt, kann mit den + / – Tasten geänder werden. Egal ob ein nummerischer Wert oder eine Auswahl, kann mit den Minus–Taste/Plus–Taste–Tasten eingestellt werden.

* Blinken kann z.B. eine Temperatur, die Sie verstellen
können oder eine Auswahl wie "Automatik – Ein – Aus".

Mit der  OK –Taste wird der neu eingestellte Wert der Alles was am LCD blinkt, kann mit den + / – Tasten geänder werden. Egal ob ein nummerischer Wert oder eine Auswahl, gespeichert.

 

Mit der  ESC –Taste kehren Sie jeder Zeit zurück,
und verwerfen den geänderten Wert, der Alles was am LCD blinkt, kann mit den + / – Tasten geänder werden. Egal ob ein nummerischer Wert oder eine Auswahl.


 

Speed–Tasten für jeden Anlageteil

Mit diesen Speed–Tasten gelangen Sie auf Knopfdruck zu den Einstellungen des gewählten Anlageteils:

Speed–Keys

Speedkeys am ALLPOOL mit Signallampen

 

Die LED´s über den Speed–Tasten zeigen die Zustände des betreffenden Anlageteils an:

LED rotLeuchten bedeutet, das der Anlageteil gerade aktiv ist (z.B. wenn die Filterpumpe gerade läuft oder wenn der Niveauregler Frischwasser nachspeist).
 

LED ausDunkel bedeutet, das der Anlageteil gerade nicht aktiv ist (z.B. wenn die Filterpumpe aus ist oder wenn der Niveauregler kein Wasser nachspeist).
 

LED rot blinkend

Blinken bedeutet, das es beim Anlageteil gerade einen Fehler gibt (z.B. wenn die der Motorschutz oder Trockenlaufschutz angesprochen hat).


 

Infomodus was läuft und WARUM ?

Im Infomodus können Sie in Klartext ablesen was läuft und sogar warum:

Infomodus

Die Bedienung ist transparent, da Ihnen das ALLPOOL jederzeit sagen kann,   WAS   und   WARUM   ein– bzw. ausgeschaltet ist:

Beispiel Infomodus                        Beispiel Infomodus

Info-Taste

  
Infomodus–LED 
Darstellung, ob das Display im Infomodus ist oder nicht:

Die grüne LED über der  INFO –Taste zeigt, ob der Infomodus ein– oder ausgeschaltet ist:

LED grünLeuchten bedeutet, der INFO–Modus ist aktiv. Drücken Sie auf die  INFO –Taste, um ihn zu beenden.
 

LED ausDunkel bedeutet, der INFO–Modus ist aus. Drücken Sie auf die  INFO –Taste, um ihn einzuschalten.

 

Ein Druck auf die  INFO –Taste und Sie sehen prägnant,
was das ALLPOOL macht, mit Begründung.

 

Mit den Minus–Taste/Plus–Taste–Tasten können Sie nacheinander
alle Infoseiten für alle Geräteteile abrufen.

Bedienmodi mit Passwortschutz

Easymodus für den Endkunden und passwortgeschützer Expertenmodus in dem alle Einstellungen vorgenommen werden können.

Easymodus & Expertenmodus

Das ALLPOOL kann mit der  SYS –Taste zwischen dem Expertenmodus und dem Easymodus umgeschaltet werden. Zum Umschalten vom Easy– in den Expertenmodus ist ein Passwort nötig. Durch das Passwort können also alle Experten–Einstellungen vor Veränderungen durch den Endkunden geschützt werden:

Im einfachen Easy–Modus sind nur die *allerwichtigsten Einstel-
lungen sichtbar. Alles andere ist durch ein Passwort geschützt.

*Die allerwichtigsten Einstellungen, die der Schwimmbadbesitzer im Easy–
Modus aufrufen kann sind: Schwimmbadtemperatur, ein-auto-aus, usw.

  
Easymodus 
Easymodus:
Dieser Bedienmodus ist für den Schwimmbadbesitzer vorgesehen. Es sind lediglich die grundlegendsten Einstellungen wie Schwimmbadtemperatur, Ein–Auto–Aud sichtbar und veränderbar.
Siehe: Die PDF – Betriebsanleitung sehen Benutzer–Handbuch für den Endkunden.
  
Expertenmodus 
Expertenmodus
: Dieser Bedienmodus ist für den Installateur und Fachmann vorgesehen. Es sind alle Einstellung wie z.B. Hystereseeinstellung, Verriegelungseinstellungen usw. erreichbar.
Siehe: Die PDF – Betriebsanleitung sehen Referenzhandbuch für den Fachmann.

 

Dokumentation:

Menüstruktur

Im Den PDF – Übersichtsprospekt sehen Heft mit der Menüstruktur sind die Einstellungen, die im Easymodus erreichbar sind hellblau hinterlegt:

Hier sehen Sie, das im Easy–Modus für die konventionelle Heizung lediglich die Einstellungen Auto–Aus–Hand und Badtemperatur erreichbar sind. Alle anderen Einstellungen wie Hysterese usw. bleiben ausgeblendet.


Für den Endkunden gibt es eine extra Kurzanleitung. Siehe Die PDF – Betriebsanleitung sehen Benutzerhandbuch.

Akustische Signale noch intuitiver

Akustische Signale

Im ALLPOOL ist ein Lautsprecher der mit akustischen Signalen die Bedienung noch intuitiver macht. Jeder Tastendruck wird durch einen Klick quittiert. Wenn Sie einen Wert ändern hören Sie bei der Betätigung der OK –Taste einen Erfolgston. Wenn Sie eine Einstellung verwerfen, hören Sie einen Abweiseton. Bei einem Fehler hören Sie ein Warnsignal.

Die Töne können Sie im Systemmenü ausschalten, wenn sie stören. Das Unterputz Fernbedienteil POOLTERM hat übrigens auch einen Lautsprecher eingebaut.

Schutzfunktionen gegen Bedienfehler

Schutz vor Bedienfehlern

Schutzfunktionen

Das ALLPOOL denkt mit!
Beim manuellen Entleert oder Füllen des Beckens, fragt das ALLPOOL wie lange die Aktion dauern soll. Somit kann man nicht darauf vergessen, die Aktion wieder rechtzeitig zu beenden. Oder wenn die Heizung, Filter usw. manuell eingeschaltet werden, kehrt das ALLPOOL selbstständig nach einiger Zeit in den Automatikbetrieb zurück. Das ALLPOOL überwacht auch die Becken– und Kollektortemperatur auf Unter/Überschreitung der eingestellten Schwellwerte. Sie können auch Schwellwerte definieren, die zu einer Alarmierung führen. So schützt das ALLPOOL effektiv das Becken und Rohrleitungen, sowie den Sonnenkollektor vor Frost und schädlicher Überhitzung. Wenn der Kunde z.B. die Filterpumpe händisch ausgeschaltet, oder die Heizung auf auf Dauerlauf schaltet, kann das ALLPOOL auf Wunsch selbstständig nach Ablauf einer Frist in den Automatikbetrieb zurückkehren.

Lesen Sie mehr über weitere Schutzfunktionen des ALLPOOL.

Vorteile der Bedienung

Vorteile des ALLPOOL

Bei der Auslieferung ist bereits alles auf übliche Werte voreingestellt.  Auch die Uhrzeit und Datum, denn die Uhr läuft auch ohne Strom immer weiter.

Sie können auf Wunsch alles im Detail verstellen, um die Anlage optimal zu nutzen.

Alle Experten–Einstellungen können mittels Passwort geschützt werden.

Die Zeitschaltuhr hat eine Gangreserve von über 10 Jahren. Der eingebaute Kalender kann das Datum bis ins Jahr 2060 fehlerfrei berechnen. Die Sommerzeit / Normalzeitumstellung erledigt das ALLPOOL laut EU–Normen selbstständig.

Das ALLPOOL kann dank eines simplen Prinzips von jedem leicht bedient werden. Es schützt intelligent vor Bedienfehlern und zeigt alles detailliert an.

Das ALLPOOL kann auch über ein Fernbedienteil oder mittels PC direkt oder über Modem oder Handy Fernbedient werden.

Lesen Sie über weitere Vorteile des ALLPOOL.  

© UrheberrechtAchtung

Unsere Werke wie unsere Produkte und diese Homepage bzw. infoCD mit allen Texten, Grafiken, Fotos,  Konzepten, Prospekten, Betriebsanleitungen sowie das Design, Software und Konzept unserer Produkte sind Urheberrechtlich geschützt. So sind z.B. insbesondere der Infomodus, Universalein– & Universalausgang und die Bedienung des ALLPOOL rechtlich geschützt! Verstöße werden geahndet! 

 
Impressum
© 2016 PAUSCH GmbH
Autor Ing. A. PAUSCH
Austria
AT-2441 Mitterndorf
Moosgasse 10
TEL: +43/ 2234/ 73866-0
FAX: +43/ 2234/ 73866-8
GSM: +43/676/ 615 2928